19. April 2014

Gesegnete und frohe Ostern 2014

       


Erschienen ist der herrlich Tag,
Dran sich niemand gnug freuen mag:
Christ, unser Herr, heut triumphiert,
All sein Feind er gefangen führt.
Alleluja!

(aus: J. S. Bach, Kantate BWV 67)



Gesegnete und frohe Ostern
sowie erholsame Feiertage!
                                        
Ihr Johannes Martin
Conventus Musicus 

18. April 2014

Hertha Töpper wird 90 Jahre alt

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

Am morgigen Samstag, dem 19. April 2014, feiert Hertha Töpper ihren 90. Geburtstag.



Hertha Töpper 1961 in Ansbach (Bachwoche)

Über 20 Jahre lang war Hertha Toepper Karl Richters Altistin schlechthin. In zahllosen Konzerten und auf vielen Konzertreisen begeisterte sie die Zuhörer in aller Welt mit ihrer wunderbaren und ausdrucksvollen Stimme. Als Sänger im Münchener Bach-Chor hatte ich das große Glück, sie über viele Jahre hören und auch unmittelbar erleben zu können. Und noch etwas verbindet den Chronisten mit Hertha Toepper: der 19. April als Geburtsdatum.

Im Folgenden soll Hertha Töpper selbst zu Wort kommen, in Auschnitten aus dem Interview, das ich am 6. Mai 2004 in ihrer Wohnung in München anlässlich der Herausgabe der Dokumentation "Karl Richter in München - Zeitzeugen erinnern sich" führen durfte.











Hertha Töpper mit Ursula Buckel und Kieth Engen 1963 in Ansbach (Bachwoche)











Hertha Töpper 1966 in Helsinki (Konzertreise)











Hertha Töpper 1967 in Italien (Konzertreise)



Hertha Töpper 1968 in Moskau (Konzertreise)


















Hertha Töpper beim Interview am 6. Mai 2004 in ihrer Münchner Wohnung



Hertha Toepper hält die ersten Exemplare der Buch-Dokumentation in Händen.

Weitere Blogeinträge:
Erinnerungen 1
Erinnerungen 2
Autogramm

16. April 2014

Karl Richter in Wien 1967



In der Karwoche 1967 fuhren der Münchener Bach-Chor und das Bach-Orchester zum ersten Mal auf Konzertreise nach Wien. An drei aufeinander folgenden Tagen kamen im Großen Musikvereinssaal die drei großen Bach-Werke zur Aufführung: Johannes-Passion, Hohe Messe und Matthäus-Passion.



Wiener Musikverein

Neben Richters bewährten Gesangssolisten wie Ursula Buckel, Teresa Stich-Randall, Hertha Töpper, John van Kesteren, Theo Adam und Franz Crass sang auch Wiens berühmter Tenor Waldemar Kmentt als Evangelist in beiden Passionen. Den Cantus firmus in der Matthäus-Passion verstärkten die Wiener Sängerknaben, die auf der Orgelempore über dem Podium standen. 



Die Wiener Sängerknaben auf der Orgelempore

Das Orchester war im Hotel "Lamm" in der Wiedener Hauptstraße untergebracht, der Bach-Chor logierte im altehrwürdigen Nobel-Hotel "Erzherzog Rainer".







Plakate vor dem Musikverein

 

13. April 2014

Meisterwerke der Musik - Fink Verlag



Werkeinführungen zu Meisterwerken der Musik

Bach                            Weihnachtsoratorium
                                    Kunst der Fuge
Beethoven                   Sinfonie Nr. 1 C-Dur op. 21
                                    Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60
                                    Klavierkonzert c-moll Nr. 3
Brahms                        Klavierkonzert d-moll Nr. 1
                                    Violinkonzert D-Dur
                                    Klarinetten-Quintett
Bruckner                      Sinfonie Nr. 3 d-moll
Debussy                      La Mer
Haydn                         Sinfonie G-Dur Nr. 94 (Paukenschlag)
Mahler                        Sinfonie Nr. 2 c-moll
                                    Sinfonie Nr. 4 G-Dur
Mozart                        Klavierkonzert c-moll KV 491
                        Bilder einer  Ausstellung
Schönberg                   Variationen für Orchester
Schubert                      Sinfonie h-moll (Unvollendete)                        
Vivaldi                        Concerto grossi op. 8 Nr. 1-4
Webern                       Sinfonie op. 21

9. April 2014

Orgelnoten - Preisgünstig abzugeben



J. Chr. Bach                            44 Choräle zum Präambulieren (Bärenreiter 285)

J. S. Bach                                Orgelwerke, Band IV (Peters 243)
                                                Orgelwerke, Band V (Peters 244)
                                                Orgelwerke, Band VII (Peters 247)
                                                Orgelmusik, Band II (Breitkopf 3172)
                                                Orgelmusik, Band V (Breitkopf 3175)
                                                Orgelmusik, Band VI (Breitkopf 3176)
                                                Orgelmusik, Band VII (3177)

G. Böhm                                 Fünf Präludien und Fugen, Reihe V (Organum)

D. Buxtehude                          Sämtliche Orgelwerke, Band I,1 (Breitkopf 6661)
                                                Sämtliche Orgelwerke, Band I,2 (Breitkopf 6662)
                                                Sämtliche Orgelwerke, Band II,1 (Breitkopf 6663)
                                                Sämtliche Orgelwerke, Band II,2 (Breitkopf 6664)

G. Frescobaldi                         Douze Toccatas (Edition Musicales de la Schola Catorum)

A. Gabrieli                               Canzoni alla francese (Bärenreiter 1783)

Klaus Huber                            In te Domine speravi (Bärenreiter 4463)

J. Pachelbel                             Ausgewählte Orgelwerke, Band I (Bärenreiter 238)
                                                Ausgewählte Orgelwerke, Band V (Bärenreiter 5494)
                                                Ausgewählte Orgelwerke, Band VI (Bärenreiter 5498)
                                                Ausgewählte Orgelwerke, Band VII (Bärenreiter 6445)
                                                Ausgewählte Orgelwerke, Band IX (Bärenreiter 6444)

W. H. Pachelbel                      Werke für Orgel und Clavier (Bärenreiter 2206)

G. Pasterwiz                           24 Fugen, Band XI der Reihe „Süddeutsche Orgelmeister des Barock“
                                                (Coppenrath)
H. Scheidemann                       Orgelwerke, Band III (Bärenreiter 5477)

G. M. Trabaci                          Chromatisme, Reihe 51 (L’Organiste Liturgique, Paris)
                                                 Ricercate, Reihe 54 (L’Organiste Liturgique, Paris)

J. G. Walther                            Choralbearbeitungen, Band I (Breitkopf 6945)
                                                 Choralbearbeitungen, Band II (Breitkopf 6946)
                                                 Sämtliche freie Orgelwerke, Band III (Breitkopf 6947)

Alte Meister des Orgelspiels, Band II (Peters 4301)
Alte Meister aus der Frühzeit des Orgelspiels (Breitkopf 3938)
Schule des klassischen Triospiels, 15 Orgeltrios 1512-1916 (Bärenreiter 243)
Freie Orgelstücke alter Meister (Bärenreiter 1224)
Orgelschule von Ernst Kaller, Band I (Schott 2555a)

5. April 2014

Klavierauszüge - Preisgünstig abzugeben



Oper - Oratorium - Messen

Bach                            Weihnachtsoratorium (Bärenreiter)
Bizet                            Carmen (Peters)
Händel                         Israel in Ägypten (Peters)
Haydn                         Missa Brevis „Rorate Coeli desuper“ (Haydn-Mozart-Presse Salzburg)
                                    Caecilien-Messe (Haydn-Mozart-Presse Salzburg)
                                    Die Schöpfung (Peters)
Hindemith                   Cardillac (Schott)
                                    Das Marienleben (Schott)
Kienzl                         Der Evangelimann (Edition Bote & G.Bock, Berlin)
Lortzing                      Der Wildschütz (Litolff)
                                    Zar und Zimmermann (Peters)
Meyerbeer                   Robert le diable (Ricordi)
Mozart                        Cosi fan tutte (Peters)
                                    Die Entführung aus dem Serail (Peters)
                                    Don Giovanni (Peters)
                                    Große Messe c-moll (Breitkopf)
Nicolai                         Die lustigen Weiber von Windsor (Peters)
Pergolesi                      La serva patrona (dvfm Leipzig)
Reimann                      Lear (Schott)
Schönberg                    Moses und Aron (Schott)
Smetana                       Die verkaufte Braut (Alkor-Edition Kassel
Strauß R.                     Arabella (Schott)
                                    Ariadne auf Naxos (Boosey & Hawkes)
Verdi                           Rigoletto (Peters)
Wagner                        Parsifal (Peters)
                                    Der fliegende Holländer (Universal Edition)
                                    Tannhäuser (Adolph Fürstner, Berlin)
                                    Lohengrin (Peters)
Weber                          Der Freischütz (Peters)
Zimmermann               „Ich wandte mich und sah an alles Unrecht“ (Schott)

4. April 2014

Faksimile-Ausgaben von Mozart und Quantz



Wolfgang Amadeus Mozart, Die Zauberflöte 
Eine deutsche Oper in zwei Aufzügen KV 620
Text von Emanuel Schikaneder 
Faksimile der autographen Partitur
============================================= Wolfgang Amadeus Mozart, Symphonie C-Dur KV 551
(Jupiter-Sinfonie)
Faksimile der autographen Partitur



Leopold Mozart, Versuch einer gründlichen Violinschule 
entworfen und mit 4. Kupfertafeln sammt einer Tabelle versehen Faksimile des Autographs, Gebundene Ausgabe



Johann Joachim Quantz, Versuch einer Anweisung die Flöte traversiere zu spielen. Faksimile der Ausgabe Berlin 1752. 
Mit einer Einführung von Barthold Kuijken. 



Die Musikalischen Albumblätter der Luise Avé-Lallemant zu Leipzig. Eine Autographensammlung aus der Leipziger Universitätsbibliothek. Faksimile-Ausgabe anläßlich der Eröffnung des neuen Gewandhauses 1981. Mit einem Geleitwort von Kurt Masur. Einführung und Kommentar von Christoph Hellmundt und Wolfgang Orf.

Auch diese wertvollen und dekorativen Faksimile-Ausgaben möchte ich - preisgünstig - in gute Hände abgeben.

Anfragen und Kontakt bitte über E-Mail

3. April 2014

Johann Sebastian Bach - Faksimile-Ausgaben

Wertvolle Reprints von autographen Partituren



Johann Sebastian Bach, Messe in h-Moll BWV 232
Faksimile der autographen Partitur in der Staatsbibliothek zu Berlin, Gebundene Ausgabe im Schuber



Johann Sebastian Bach, Kantate „Unser Mund sei voll Lachens“ BWV 205 - Kantate zum 1. Weihnachtstag
Faksimile des Autographs
mit einem Vorwort herausgegeben von Hans-Joachim Schulze



Johann Sebastian Bach,„Das Wohltemperirte Clavier“ Teil 1
BWV 846-869 - Faksimile des Autographs
Herausgegeben von Karl Heint Köhler
VEB Deutscher Verlag für Musik Leipzig



Johann Sebastian Bach, Die Kunst der Fuge BWV 1080
Musikverlag Schott, im Schuber: Faksimile des Autographs und Reprint des Originaldrucks, sehr selten
Herausgegeben von Hans Gunter Hoke 

Diese außergewöhnlichen und dekorativen Faksimile-Ausgaben möchte ich - preisgünstig - in gute Hände abgeben.

Anfragen und Kontakt bitte über E-Mail

1. April 2014

Karl Richter in München vor 40 Jahren



In der Zollingerhalle beim Alten Schloss Valley steht seit zehn Jahren mit grün gefasstem Gehäuse ein Orgel-Positiv, das Karl Richter 1974 bei der Orgelbauwerkstätte Deininger & Renner in Oettingen als Reise-Continuo-Orgel nach eigenem Konzept hat bauen lassen. Bei den auswärtigen Aufführungen des Münchener Bach-Chores und Bach-Orchesters sollte das Instrument als Begleitinstrument Einsatz finden. Zum ersten Mal wurde das Instrument in der Johannes-Passion vom 31. März 1974 verwendet.



Vier Personen können über die herausziehbaren Traghebel den oberen Teil ab der feinen roten Querlinie abheben und haben dann das Manual-Pfeifenwerk komplett in den Händen. Der untere Teil enthält die Winderzeugung mit dem Windmotor und dem Blasbalg. Desgleichen kann Orgelbank und Pedalklaviatur, welche nur mit elektrischen Kontakten eingeschoben ist, abgezogen werden. Wenn schließlich auch noch der Subbass als tiefes Register mitgenommen werden soll, so hat man diesem ein eigenes Fahrgestell mit Windmotor und Blasbalg gegeben. Das ganze Instrument musste damals in einem VW-Bus Platz haben und wurde vom Orgelbaumeister Albert Deininger zu den jeweiligen Aufführungsorten transportiert, dort eingerichtet und gestimmt.



Das Instrument hat sechs Labialregister (Röhrenpfeifen) und ein Zungenregister namens Regal 8-Fuß. Die Klaviatur des Manuals ist um einen Halbton tiefer und höher verschiebbar. Der Klang ist naturgemäß auf barocken kontrapunktischen Präzisionsklang abgestimmt; in der Kombination von Regal und Quinte lässt sich sogar ein Cembalo-ähnlicher Orgelklang erreichen.

Für die Abdruckgenehmigung von Foto und Text bedanken wir uns ganz herzlich bei Herrn Dr. Sixtus Lampl, Orgelzentrum Valley .

31. März 2014

Karl Richter in München vor 60 Jahren

Erste Matthäus-Passion in einer Münchner Kirche 
nach dem 2. Weltkrieg am 1. April 1954



Heinz Geisel, langjähriger Geschäftsführer des Münchener Bach-Chors, erinnert sich:
...Der Chor, das muss ich jetzt einfügen, war ja der von Michael Schneider hinterlassene Heinrich-Schütz-Kreis, und wir haben lange den Chor unter diesem Namen auftreten lassen. Eines Tages sagte Karl Richter zu mir: „Ach, wir können doch nicht immer unter Heinrich-Schütz-Kreis auftreten. Das klingt nicht so überzeugend, das klingt nach einem Chor, der zwar willens ist, gute Leistung zu bringen, aber ich sehe da immer einen Chor vor mir mit älteren Damen, die in der Probe den Hut aufbehalten.“ Ich darauf: „Dann machen wir eben einen Münchner Bach-Chor daraus. Wir können nur noch darüber streiten, ob Münchner oder Münchener. Ich bin ein ordentlicher Mensch, ich bin für Münchener Bach-Chor.“ Das war der denkwürdige 8. Februar 1954.  Da ist der Heinrich-Schütz-Kreis in Münchener Bach-Chor umbenannt worden. 





Zum ersten Mal erklang Bachs Matthäus-Passion nach dem 2. Weltkrieg in einer Münchner Kirche. Karl Richter hatte für die Aufführung am 1. April die weitaus größere Lukaskirche gewählt. Hier trat der Chor nun auch erstmals als „Münchener Bach-Chor“ auf, das Kirchenorchester war bereits 1953 in Kammerorchester Karl Richter umbenannt worden. Der Name „Münchener Bach-Orchester“ wurde erst Ende der 50er Jahre geboren.









Fotos und Texte sind dem ersten Band der Karl Richter -Zeitdokumente entnommen.

30. März 2014

Illustrierte Geschichte der Musik



Romain Goldron - Illustrierte Geschichte der Musik (1966)

Band 1             Die Musik der Antike und des Orients
Band 2             Von der Hagia Sophia zur Notre Dame
Band 3             Triumph der Polyphonie
Band 4             Der Humanismus und die Musik
Band 5             Die Geburt der Oper und des konzertanten Stils
Band 6             Die glanzvolle Musik der Barock
Band 7             Von Bach bis Beethoven
Band 8             Die Anfänge der Romantik

Preisgünstig abzugeben
Related Posts with Thumbnails